Automobilrevue.de

Carver - Ein Fahrzeug, nach dem die Welt verlangt, ohne es zu wissen
Carver

Die ganze Autowelt ist auf vierrädrige Fahrzeuge fixiert. Die ganze Autowelt? Nein, eine kleine holländische Firma entwickelte ein Fahrzeug, das die Sportlichkeit eines Motorrads sowie den Komfort und die Sicherheit eines Autos in sich vereint: Den CARVER.

Er kommt auf drei Rädern daher, besitzt eine schlanke aerodynamische Karosserie und bietet Platz für zwei Personen. Das an sich wäre noch nicht so ungewöhnlich. Der besondere Clou des CARVERS ist die DVC genannte, dynamische Fahrzeugkontrolle, die es erlaubt, sich wie ein Motorrad bis zu 45 ° in die Kurven zu legen. Dabei bleiben die beiden Hinterräder des Fahrzeugs sicher auf der Straße, während sich das Vorderrad zusammen mit dem Chassis automatisch in die Kurve legt.

Das sieht zugegebenermaßen schon ungewöhnlich aus, weckt gleichzeitig aber auch das Bedürfnis, dieses Fahrzeug einmal selbst über kurvenreiches Gelände zu steuern.

Sobald man im CARVER Platz genommen hat, empfangen einen komfortable Sitze und ein sportliches Lenkrad mit Airbag. Der Beifahrer verdient nun seinen Namen zu unrecht, denn er findet seinen Platz direkt hinter dem Fahrer. Oder sollte man besser Pilot dazu sagen? Denn das gesamte Innere erinnert eher an das Cockpit eines Flugzeugs.

Sobald man anfährt, wird dieses Gefühl noch stärker. Der 4-Zylinder-Motor mit 65 PS beschleunigt den CARVER in 8,2 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 190 km/h. Die Schräglage in der ersten Kurve ist ein ungewöhnliches Gefühl, das aber schnell verschwindet und dann macht der CARVER nur noch Spaß!

Man steuert ihn wie ein Auto und der CARVER legt sich in die Kurve wie ein Motorrad. Das DVC-System arbeitet vollautomatisch und vermittelt den Reiz über den Asphalt zu fliegen. Man genießt das Steuern und fühlt, auf welch direkte Weise das DVC das Fahrzeug ausbalanciert, genau in der natürlichen Schräglage.

Seine kurze Form (3,40 m) und sein Neigeverhalten machen den CARVER schnell und spritzig. Das 5-Gang-Getriebe überträgt die Leistung über ein Schleuderdifferenzialgetriebe auf die Hinterräder.

Da sich der Körper auf natürliche Weise mit dem Fahrzeug schräg legt, verspürt man keinerlei Fliehkräfte. Deswegen bietet die Servolenkung in den Kurven einen Widerstand und eine LED-Anzeige in der Instrumententafel zeigt den genauen Neigungswinkel an, um zu vermitteln, wie schnell man tatsächlich die Kurven nimmt. Trotzdem hat der CARVER eine stabilere Straßenlage als die meisten PKW. Selbst unter extremsten Bedingungen, wie dem berüchtigten Elchtest, ist die Stabilität gewährleistet.

Das abnehmbare Hardtopdach ermöglicht die Verwandlung in ein flitzendes Cabrio. Jetzt noch die Seitenfenster elektrisch öffnen und die kühnsten Träume eines Motorradfahrers werden war: Einfach im T-Shirt davonfahren, ohne Helm und dicke Lederkleidung.

Trotzdem kommt bei so viel Fahrspaß die Sicherheit durchaus nicht zu kurz. Der CARVER verfügt über Airbags, luftgekühlte Scheibenbremsen, Aufprallschutz und Überrollbügeln.

Für das aufregende Fahrerlebnis mit dem CARVER und seiner mühelosen, direkten Beherrschung reicht der Führerschein Klasse 3.

Wenn im Sommer 2000 der Verkauf des CARVERS beginnt, liegen 6 Jahre Entwicklungsarbeit hinter der Firma Vandenbrink B.V., die das Fahrzeug sorgfältig Stück für Stück von Hand fertig. Angestrebt wird eine Kleinserienproduktion von mehreren Hundert Fahrzeugen pro Jahr. Der Preis soll voraussichtlich bei rund 40.000 Euro liegen.

Kein ganz billiges Vergnügen, aber ganz gleich, ob man mit Reisegeschwindigkeit über die Autobahn rauscht oder sich durch den Stadtverkehr quält:

Der CARVER läßt einen über den Asphalt fliegen... (tho)




Technische Daten:

Länge: 3,40 m

Höhe: 1,40 m

Breite: 1,20 m

Leergewicht: 580 kg

Aufbau: Fahrgastraum für 2 Personen, fest eingeschweißtes Stahlchassis mit Aufprallschutz. Heckantriebsaggregat: Geschweißter Stahlrohrrahmen mit Motor, Getriebe und Hinterachsaufhängung. Das Vorderteil ist über eine Doppelgelenkkonstruktion und hydraulische Neigungszylinder mit dem Heckantriebsaggregat verbunden.

Motor: 4 Zylinder mit jeweils 4 Ventilen, doppelter obenliegender Nockenwelle, 660 cm³, Intercooler Turbolader, 47 kw (65 PS) bei 7.500 U7min. Max. Drehmoment 10 Nm bei 4.000 U/min.

Getriebe: 5-Gang, manuell, Schleuderdiffernzial

Lenkung: Servolenkung mit hydraulischer Dynamischer Fahrzeugkontrolle (DVC), automatische Neigungsanpassung zur Balanceoptimierung, Neigungskraftausgleich bei niedrigen und hohen Geschwindigkeiten, unabhängige Reserve-Hydraulikkontrolle. Wendekreis: 8,5 m.

Screensaver

download carver screensaver

Carver

Carver

Carver

Carver

Carver

Carver

Carver

Carver

Carver

Carver

Carver

Carver

Carver

Carver

Carver


Seitenanfang

<<< voriger Artikel zurück zu Concept Car-Übersicht nächster Artikel >>>