Automobilrevue.de

Lifeguard
Volvo Safety Concept Car

Getreu dem Motto "Safety first!" wurde das Volvo SCC mit Unterstützung des Mutterkonzerns Ford Motor Company entwickelt und soll neue Maßstäbe im Bereich Insassensicherheit setzen. Dabei fällt dem Betrachter die gläserne A-Säule auf, deren Rahmenstruktur aus einer Metall-Plexiglas- Kombination gefertigt wurde und durch die der Fahrer hindurchsehen kann. Um eine bessere Sicht nach hinten zu ermöglichen, ist die B-Säule nach innen gebogen und folgt der Form der Sitze, damit wurde eine Rundumsicht von über 90 Prozent erreicht.

Im Innenraum erfasst ein Sensor automatisch die Augen des Fahrers und stellt darauf hin den Sitz elektrisch in eine optimale Position ein. Zwei neuartige Gurtsysteme sollen auf der Detroit Motor Show am 8. Januar auf Benutzerfreundlichkeit und Komfort getestet werden. Auf den Vordersitzen kommt ein sogenannter "Centre-Buckle-Gurt" zum Einsatz, wie er in Rallye- und Rennwagen benutzt wird. Auf den Rücksitzen sind "Criss-Cross-Gurte" integriert, die einem herkömmlichen 3-Punkt-Sicherheitsgurt ähneln jedoch über einen zusätzlichen Brustgurt von der Schulter bis zur Hüfte verfügen.
(dio)

Volvo Safety

Volvo Safety


<<< voriger Artikel zurückzu Concept Car-Übersicht nächster Artikel >>>